Artikel

Vorwort

Beteiligung von Schüler*innen kann man auf vielen Ebenen fördern. Das Spektrum reicht von einer systematischen Beteiligungals integraler Bestandteil der Schulkultur über einzelne von Schüler*innen gestaltete Projekte und Aktionen, von partizipativer Unterrichtsgestaltung bis hin zu der eher institutionalisierten und repräsentativen Beteiligung via Klassensprecher*innen und Schülercomité. Alle Ebenen sind wichtig und überall kann etwas erreicht werden.

Im ersten Heft wurden das theoretische Konzept der demokratischen Schulkultur und die verschiedenen Möglichkeiten im luxemburgischen Schulsystem aufgezeigt. Mehrere konkrete Methoden zeigten Möglichkeiten, wie man die Förderung einer demokratischen Schulkultur mit der gesamten Schulgemeinschaft diskutieren kann.

Dieses Heft steigt direkt im Klassenzimmer ein und stellt ein spezifisches Tool vor, mit dem man konkret in jedem Klassenraum in der Grundschule und in den Sekundarschulen arbeiten kann: Der Klassenrat.

Mit Hilfe des Klassenrates kann die ganze Klasse anhand eines klar strukturierten Ablaufs und definierter Rollen miteinander diskutieren, Vorschläge erarbeiten und Entscheidungen treffen. Er erlaubt es, sowohl konkrete Kompetenzen zu erlernen und zu erproben als auch reelle Beteiligung aller Schüler*innen auf Klassenebene zu fördern. Die Herangehensweise wurde dabei seit Jahren an vielen Schulen erprobt und verbessert. Den Klassenrat kann man sowohl an Grundschulen als auch an den Sekundarschulen einsetzen. Nur die Aufgabe der Lehrerin oder des Lehrers ändert sich etwas, wie auch teilweise die besprochenen Themen.

Das folgende Heft beinhaltet eine genaue Beschreibung der Methode. Im Theorieteil wird der Ablauf einer Sitzung beschrieben sowie erläutert, welche Rolle die Lehrer*innen einnehmen. Die Darstellung aus Sicht der Schüler*innen zeigt die positive Wirkung des Klassenrats auf und unterstreicht verschiedene Faktoren zum Gelingen, wie zum Beispiel die Wichtigkeit der Einhaltung einer verbindlichen und regelmäßigen Durchführung und die notwendige positive Haltung der Lehrer*innen.

Der Praxisteil beinhaltet Materialien für die allgemeine Einführung ins Thema Beteiligung und Demokratie in einer Klasse. Des Weiteren findet man alle benötigten Praxismaterialien für die Aufstellung des Klassenrates sowohl in der Grundschule als auch in den Sekundarschulen. Speziell für die Sekundarschulen werden Anregungen gegeben, wie man im Klassenrat politische Themen behandeln kann.

Wie üblich können alle Dokumente und Materialien kostenlos auf den Internetseiten von mateneen.eu heruntergeladen werden. Wir hoffen, dass Ihnen das Heft gefällt und Sie die Methode des Klassenrates erfolgreich anwenden können. Wir freuen uns auf Kommentare, Berichte und Anregungen.





Das Herausgeberteam

Die Heftreihe mateneen – Praxishefte Demokratische Schulkultur (Print- und Digitalfassung) wird in Kooperation herausgegeben von:

  • dem Ministère de l’Éducation nationale, de l’Enfance et de la Jeunesse
  • dem Zentrum fir politesch Bildung
  • der Universität Trier, Professur Didaktik der Gesellschaftswissenschaften
  • Autor*in(nen):

    Das Herausgeberteam (2019)

    Titel:

    Vorwort

    Erschienen in Ausgabe:

    2 / 2019 - Der Klassenrat, S. 4.

    Stichwörter:
    Zitiervorschlag:
    Das Herausgeberteam (2019) : Vorwort, in: mateneen 2 / 2019 - Der Klassenrat , S. 4. Online unter: https://mateneen.eu/wp-content/uploads/2019/05/mateneen_dt_02_2019_s_4.pdf